Cider-Ambassador and Cider-Nerd

Schau dir mal die Arbeiten des englischen Fotografen Bill Bradshaw an! – Gesagt, getan …, und ich muss vorwegnehmen: ein wirklich heißer Tipp von Michael Oberaigner, seines Zeichens Obmann des Vereins für Mostsommeliers und -sommelières.

Bradshaw ist freiberuflicher Fotograf. Durch eine Auftragsarbeit erhielt er die Initiation in Sachen „Cider“.  Anno 2004, kurz nach Studienabschluss, konnte er es sich nicht leisten, wählerisch zu sein und nahm das Offert, das »Somerset Apple Project« fotografisch zu begleiten, an. Im Rahmen dieses Projektes sollten Kinder, auch mit Unterstützung von Künstler/innen, für die lokale Obstgartenkultur sensibilisiert werden. Ob dabei die Kinder die Cider-Kultur für sich entdeckt haben, ist nicht überliefert, jedenfalls hat es den Fotografen voll erwischt: mittlerweile bezeichnet sich Bradshaw als Cider-Ambassador, arbeitet zurzeit an seiner dritten einschlägigen Buchpublikation und betreibt seit zwei Jahren den Blog http://iamcider.blogspot.co.at.

Seiner Zunft gemäß setzt Bradshaw mit Bildern den Schwerpunkt des Blogs, so meint er auch über sich selbst: » I’m not a writer.« Nichtsdestotrotz sind seine schriftlichen Beiträge, in denen er weniger ein alkoholisches Getränk kultisch verehrt, als eine Trinkkultur vermittelt, lesenswert. Und die Bilder sind selbstredend eine Wucht. So gewann er wenig überraschend 2011 den vom asturischen Magazin La Sidra ausgeschriebenen Fotowettbewerb (Siegerfoto). Bradshaw zeichnet der sehr offene Zugang zum Thema Cider aus: angefangen von der Frucht über historische Flaschenetiketten, die er sammelt und abfotografiert, bis hin zu Porträts von Menschen, die produzieren und/oder trinken, reichen seine Alben. Und er reist viel in Sachen Cider herum, was Bradshaw in seinem Blog auch mittels Travel Map festhält: von den United States bis zu Lower Austria erstreckten sich bis dato seine Erkundungen.

Kurz gefasst: Bill Bradshaw ist ein Cider-Nerd wie er im Buche steht. Er schreibt zwar, »blogging is quite dorky (= idiotisch, deppert), isn’t it?«, macht es aber trotzdem mit viel Hingabe und serviceorientiert: Sollten sich noch länger keine sommerlichen Temperaturen einstellen, trösten Sie sich mit Glühmost nach dem Rezept von Bill Bradshaw!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s